AllgemeinRaus aus ÖL und GAS! Wann, wenn nicht jetzt?

5. Januar 2024von Thomas Neuhuber
https://neuhuber-installationen.at/wp-content/uploads/2024/01/Bildschirmfoto-2024-01-05-um-13.30.42-1280x710.png

Fossile Heizsysteme sind schlecht für die Umwelt und die Geldbörse.

Auf fossilen Brennstoffen basierende Heizsysteme zählen zu den klimaschädlichsten aller verfügbaren Technologien. Darüber hinaus unterliegen fossile Energieträger großen Preisschwankungen und werden in Zukunft eher teurer als günstiger werden.

Entscheiden Sie sich für eine Wärmepumpe! Bis zu 75% Förderung kassieren!

Wärmepumpen werden aus Effizienzgründen vor allem in Kombination mit Niedertemperatur-Wärmeabgabesystemen (wie Fußboden-, Wand- oder Deckenheizungen bzw. Niedertemperatur-Heizkörpern in thermisch sanierten Gebäuden) empfohlen, eine maximale Vorlauftemperatur von 55° C ist demnach Voraussetzung für eine Förderung. Für Gebäude mit einem geringen Energiebedarf sind Luftwärmepumpen besonders gut geeignet und stellen meist das beste Preis-Leistungs-Verhältnis dar. Bei Gebäuden mit einem größeren Energieverbrauch spielen andere Wärmepumpen-Bauformen ihre Vorzüge aus.

Mehr Infos zu Wärmepumpen finden Sie hier: klimaaktiv Wärmepumpen.
Eine Liste der förderungsfähigen Wärmepumpen finden Sie hier: Auflistung der Wärmepumpen.

Je nachdem, welche Kältemittel in der Wärmepumpe eingesetzt werden, kann es zu einer Reduktion der Förderhöhe um 20 % kommen.